Xiaomi Pocophone F1: Backlight-Bleeding ist ein Software-Problem

Das Xiaomi Pocophone F1 bietet zwar High End Hardware zum kleinen Preis, jedoch häuften sich zuletzt Nutzerbeschwerden über die Display-Qualität. In einschlägigen Internetforen war immer wieder vom Auftreten des sogenannten „Backlight-Bleeding“ zu lesen. Gemeint ist hiermit eine ungleichmäßige Ausleuchtung des Bildschirms, die zu unschönen hellen Flecken auf dem Display führt, insbesondere wenn das angezeigte Bild besonders dunkel oder schwarz ist. 


Nun musste sich aufgrund des steigenden Drucks durch die vielen enttäuschten Kunden auch Hersteller Xiaomi zu den Beschwerden äußern. Das Backlight-Bleeding sei kein Produktions- oder Hardwarefehler, sondern vielmehr ein Feature der Xiaomi-eigenen Benutzeroberfläche. Bestimmte Anzeigen innerhalb dieses „MIUI 9“ genannten User Interface zeigten ein „gradient by design“, also einen Farbverlauf, welcher häufig als Backlight-Bleeding fehlinterpretiert würde. 


Tatsächliches Backlight-Bleeding trete dagegen nur bei weniger als 0,3% aller Nutzer auf. Trotzdem geht Xiaomi auf die massive Kritik der Smartphone-Nutzer ein und kündigt die Anpassung der UI an. So würden die Farbverläufe ab der kommenden Version der Benutzeroberfläche, also mit Erscheinen der MIUI 10, allesamt abgeschafft. 
Außerdem weißt Xiaomi darauf hin, dass Nutzbarkeit und Leistung der Geräte durch Backlight-Bleeding nicht eingeschränkt seien, verspricht aber gleichzeitig, weiter an der Verbesserung der Produktionsabläufe zu arbeiten. Weiter wird betroffenen Kunden geraten, sich an ein Xiaomi Service-Center zu wenden.

Quelle: POCO India

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*