Tastaturfehler MacBook Pro 2018 – Apple bekommt Tastaturprobleme nicht in den Griff

Entgegen aller Hoffnung scheint Apple auch bei der neuen Generation des MacBook Pro 2018 die bekannten Tastaturprobleme, zu denen unter anderem neben Mehrfacheingaben auch der Komplettausfall von Tasten gehören, nicht in den Griff zu bekommen. Mit dieser Annahme muss man sich zumindest anfreunden, wenn man den Worten von Stephen Hackett, dem in der Apple Szene bekannten Mitbegründer des Podcast-Netzwerks Relay FM, glauben schenkt.

Dieser twitterte bereits am 17. August über Probleme mit der Leertaste, welche auch bei Vorgängermodellen bekannt sind. Im besagten Fall machte die Leertaste des MacBook Pro 2018 Probleme und führte zu Mehrfacheingaben. 
Bereits in der Vergangenheit erregte Apple aufsehen mit einem Austauschprogramm für fehlerhafte Tastaturen. Dabei konnten betroffene Kunden ihre fehlerhaften Tastaturen kostenlos tauschen lassen. 


Entgegen aller Erwartungen warb Apple zuletzt jedoch nicht mit einer zuverlässigeren Tastatur. Die neue Version sollte lediglich leiser als die bekannten Vorgänger sein. Zusätzlich verbaute der Hersteller eine Silikonmembran, um das Eindringen von Staub zu erschweren. Gerüchten zu Folge soll jedoch bereits ein Krümel ausreichen, um die Butterfly Tastatur außer Gefecht zu setzen.

Es bleibt zu hoffen, dass Apple bei der neuen Generation seine Hausaufgaben gemacht hat. Eine weitere Sammelklage würde das Image des Herstellers nicht gerade verbessern. 

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*