Schlagzeilen Kalenderwoche 32

Xiaomi Mi 8 Explorer Edition – sichtbare Chips sind Attrappe

Unangenehme Enthüllung für den chinesischen Elektronik-Hersteller Xiaomi:

Das Design des Mi 8 Explorer Edition ist eine klare Mogelpackung. Das Smartphone aus Fernost hat viel Aufsehen mit seiner durchsichtigen Rückseite erregt. Wer das Handy umdreht, kann dort die direkt auf die Technik blicken, die in dem Smartphone arbeitet. Der Prozessor ist gut sichtbar auf der dafür vorgesehenen Leiterplatte verbaut und sorgt so für das gewisse Etwas beim Design des Mi 8.

Allerdings stellten Nutzer mittlerweile fest, dass Xiaomi hier nicht nur ein wenig geschummelt hat. Bei dem Prozessor und der Leiterplatte handelt es sich nämlich vollständig um eine Attrappe. Wie ein Internet-User kürzlich öffentlich machte, ist der sichtbare Prozessor überhaupt nicht mit dem Rest des Smartphones verbunden. Somit ist das erstaunliche Design des Xiaomi Smartphones nicht mehr und nicht weniger als ein klarer Fake. Eigentlich unverständlich, denn die echte Technik ist direkt unterhalb der Attrappe verbaut. Warum der Hersteller einen derartigen Aufwand für ein optisches Gimmick ohne tatsächliche Funktion betrieben hat, ist schwer nachvollziehbar.

Umso verständlicher sind allerdings die Reaktionen, von aufgebrachten Käufern des Mi 8 Explorer Edition. Allerdings steht auch fest, dass die Leistung des Smartphones von der Attrappe nicht beeinflusst wird und der Fake optisch von außen auch kaum zu erkennen ist.

Mehr erfahren

Kaum zu glauben: Galaxy Note 7 mit Explosionspotential wird weiterhin genutzt

Kaum zu glauben: Galaxy Note 7 mit Explosionspotential weiterhin genutzt

Der Start des hoch angepriesenen Samsung Galaxy Note 7 hätte weitaus besser laufen können. Stattdessen blähten sich bei nicht wenigen Besitzern die Geräte auf und das Smartphone explodierte, verschmorte und fing Feuer. Ursache für die Pannenreihe war ein falsch designter Akku.

Verlust und Verantwortung

Der Hersteller nahm das Galaxy Note 7 sofort aus den Regalen und trug die Kosten für die beschädigten Handys der Nutzer. Insgesamt entstand Samsung dabei ein Schaden von 5,3 Milliarden US-Dollar. Doch obwohl der Mischkonzern eingehend, mehrfach und über verschiedene Medienformate vor den potentiell lebensgefährlichen Geräten gewarnt hatte, gibt es immer noch Nutzer, die sich weigern, ihre Smartphones einzuschicken, auch wenn sie dafür ein neues bekämen.

Die Strategien der Nutzer

Samsung versuchte, die beschädigten Geräte unschädlich zu machen, um die Besitzer dazu zu zwingen, ihre Smartphones zurückzugeben. Erst durch ein Update, das die Ladekapazität senkte, dann durch eines, das es dem Handy gar nicht mehr erlaubte, zu laden. Nutzer unterdessen schieben trotz der Explosions-Bedrohung die Updates auf; einige Geräte sind also nach wie vor im Umlauf.

Sicherheit geht vor

Die US-Behörden warnten bereits 2016 vor dem brand gefährdeten Handy; Fluggesellschaften raten dringend davon ab, die Geräte während des Fluges zu bedienen und einige verbieten sogar, das Note 7 mit an Bord zu nehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Besitzer der betroffenen Smartphones bald zur Besinnung kommen, um sich und andere nicht in unnötige Gefahren zu bringen.

Mehr erfahren

LG Signature Edition 2018 – das neue Luxus-Smartphone von LG

Der Technik-Konzern LG hat zuletzt nicht unbedingt mit starken Zahlen glänzen können. Ob das neue Luxus-Smartphone „LG Signature Edition 2018“ das ändern kann, darf zumindest bezweifelt werden.

Das liegt zum einen daran, dass es nur in der streng limitierten Auflage von 300 Stück erhältlich ist und das vermutlich auch nur auf dem südkoreanischen Markt. Zum anderen wird aber sicher auch die Tatsache eine Rolle spielen, dass das Smartphone sogar noch teurer ist als das iPhone X von Apple.

Ganze 1530€ werden von LG aufgerufen, um zum ausgewählten Besitzerkreis des LG Signature Edition 2018 zu gehören. Die technischen Komponenten sind zwar im Vergleich zu anderen LG Smartphones etwas leistungsstärker und hochwertiger, rechtfertigen den Aufpreis aber nicht zwangsläufig.

Vielleicht hofft der Konzern mit einem strahlenden Luxusprodukt die restliche Produktpalette ebenfalls aufwerten zu können. Allerdings hat LG damit bisher eher wenig gute Erfahrungen gesammelt und auch andere Smartphone-Hersteller sind dieser Strategie eher selten mit Erfolg nachgegangen.

Während Apple-Nutzer zumindest dafür bekannt sind, für ein wenig mehr Leistung und ein verbessertes Design auch aufgrund des Markennamens tiefer in die Tasche zu greifen, darf dies für LG Produkte auf jeden Fall angezweifelt werden.

Mehr erfahren

Fortnite für Android-Nutzer – ohne Google Play Store?

Fortnite gehört im Jahr 2018 zu einem der Toptitel innerhalb der gesamten Spieleindustrie. Dabei hat das Spiel aus dem Hause Epic Games einen rasanten Start hingelegt und überzeugt speziell die jüngere Fangemeinde mithilfe von allerlei bunten und quirligen Farben, welche in Kombination mit dem unvergleichlichen Comicstil global für viel Begeisterung sorgen.

Nun soll der neueste Spielehit ebenfalls für Android-Nutzer erhältlich werden, was erneut vor allem jüngere Nutzer in seinen Bann ziehen wird. Überraschend erscheint dabei die Tatsache, dass der Google Play Store gemieden werden soll. Allerdings handelt es sich dabei um die mit Abstand größte Plattform für diverse Apps beim Android-Betriebssystem.

Tim Sweeney, der CEO, erklärte, dass man den direkten Kontakt zu den Nutzern wahren und pflegen möchte, welcher durch die Nutzung einer externen Plattform in Mitleidenschaft gezogen werden würde. Darüber hinaus stören ihn die finanziellen Abgaben, welche an Google getätigt werden müssen, sobald eine App im Google Play Store verkauft werden soll.

Infolgedessen werden nun die Nutzer dazu gezwungen sein, dass Spiel manuell aus dem Internet herunterzuladen, was für viele Neuland sein wird. Oftmals werden nämlich lediglich illegale Versionen oder Viren auf diese Weise auf die Handys der Nutzer geschleust, weshalb die Nutzung des Google Play Stores in erster Linie für mehr Sicherheit und weniger Unbehagen bei den Nutzern sorgt.

Mehr erfahren

Android 9 für Oneplus 3

Das letzte Android-Betriebssystem ist noch nicht besonders alt und noch lange nicht auf allen Smartphones angekommen, für die es ursprünglich gedacht war. Dennoch hat Google noch für August das neue Android 9 angekündigt.

Dieses soll einige Neuerungen umfassen, die vor allem die Performance und die Bedienung betreffen. Mit einigen neuen Steuerungsoptionen für das Hauptmenü geht Android hier scheinbar klar einen Schritt in Richtung der Funktionsweise des iOS-Betriebssystems. Wie immer bei derart großen Updates stellt sich für Smartphone-Besitzer die Frage, ob sie überhaupt zum Personenkreis gehören, der sich damit auseinander setzen muss.

Schließlich bekommen besonders ältere Smartphones oft hin und wieder nicht mehr in den Genuss von neuen Betriebssystemen. Oneplus hat seinen Kunden allerdings vor einiger Zeit eine Update-Garantie ausgesprochen und wird diese bezüglich von Android 9 auch einhalten.

Nicht nur die neueren Modelle wie das Oneplus 6 können auf das neue Betriebssystem upgedatet werden. Sogar Nutzer des mittlerweile ein wenig in die Jahre gekommenen Oneplus 3 können sich auf Android 9 freuen.

Denn laut Oneplus gibt es eine Update-Garantie für mindestens zwei Jahre, wenn Kunden ein Smartphone des Herstellers erwerben, solange es sich dabei um ein Oneplus 3 oder ein neueres Modell handelt.

Mehr erfahren

Das Samsung S9 bleibt weit hinter den Erwartungen zurück

Wenn der herstellende Konzern es selbst zugibt, bleibt nicht mehr viel Spielraum für Interpretationen: Das Galaxy S9 hat sich für Samsung zu einem handfesten Flop entwickelt. Das neue vorzeige Produkt des Unternehmens hatte einen großen Anteil daran, dass der Absatz über den Smartphoneverkauf um ganze 22% zurückging. Kritiker und Kunden merkten unter anderem an, dass das Galaxy S9 schlicht zu wenig Neues biete, um den originalen Kaufpreis zu rechtfertigen. Dieser brach dann auch prompt ein. Ein deutliches Zeichen für schlechte Verkaufszahlen.

Neue Modelle wie das Galaxy Note 9 oder exklusive Angebote über den größten derzeitigen Gaming-Hit Fortnite sollen das Geschäft für den Milliarden-Konzern Samsung wieder ankurbeln. Dieser sieht deshalb auch keinen Grund, pessimistisch in die Zukunft zu blicken. Gerüchteweise dauert es auch nicht mehr lange, bis mit dem neuen Smartphone, welches derzeit unter dem Namen „Galaxy X“ gehandelt wird, ein deutlich innovativeres Modell auf den Markt kommt. Samsung kann sich schließlich noch immer über eine große und überwiegend zufriedene Kundschaft freuen. Die Galaxy Smartphones gehören immer noch zu den Top-Sellern auf dem Markt. Einen weiteren Flop wie das Samsung S9 sollte sich der Konzern allerdings besser nicht leisten.

Mehr erfahren

Neue Quartalszahlen zeigen – Sony verkauft immer weniger Smartphones

Das Sony schon länger nicht mehr zu den erfolgreichsten Smartphone-Herstellern gehört dürfte hinlänglich bekannt sein. Samsung, Apple und auch der chinesische Anbieter Huawei sind Sony mittlerweile deutlich enteilt.

Die neuen Quartalszahlen zeigen, dass sich der Smartphone-Verkauf von Sony im Vergleich zum letzten Jahr beinahe halbiert hat. Die Android Handys des Konzerns waren noch vor wenigen Jahren ernsthafte Konkurrenten für das iPhone oder die Galaxy-Modelle von Samsung, davon ist heute allerdings wenig übrig geblieben. Während Sony 2017 noch 13,5 Millionen Smartphones verkauft hat, werden für 2018 nur noch 9 Millionen verkaufte Exemplare erwarte.

Möglich, dass dieser Wert nochmals nach unten korrigiert wird. Trotz der schlechten Zahlen, die die Smartphone-Sparte von Sony momentan vorzuweisen hat, wird der Konzern sich nicht von diesem Markt zurückziehen und arbeitet weiter an neuen Produkten. Das neue Sony Xperia soll bereits in Kürze erscheinen. Vor allem die Gaming-Branche hat in der letzten Zeit dafür gesorgt, dass Sony immer noch bestens aufgestellt ist.

Dadurch wird der Konzern wohl auch verkraften können, dass der Absatz von Smartphones derart zurückgegangen ist. Dennoch wird man sich in der Firmenzentrale Gedanken machen müssen, ob man weitere schlechte Zahlen hinnimmt oder grundsätzlich umdenkt.

Mehr erfahren

Klare Regeln für das Bildschirm-Design mit Android 9

Mit Android 9.0 P, der neusten Version des Google-Betriebssystems, schraubt der Konzern nicht nur an Design, Performance und Bedienbarkeit. Google will auch Regeln aufstellen, die alle Smartphone-Hersteller betreffen, die ihre Handys mit Android 9 ausliefern wollen. Denn mit sogenannten Notches – Einsparungen im Display des Smartphones – haben Hersteller Google für einige Probleme beim Design des Betriebssystems gestellt.

Diese Notch wird meistens dafür genutzt, die Frontkamera oder ähnliches technisches Zubehör platzsparend zu platzieren und ersetzen dadurch einen kleinen Teil der Bildschirm-Oberfläche.
Da jeder Hersteller hier seine eigenen Vorstellungen hat, unterscheiden sich Größe und Platzierung der Notch zwischen den verschiedenen Smartphone-Modellen durchaus deutlich. Es scheint auch schwer vorstellbar, dass sie mit den neuen Google-Regeln für Android 9 verschwinden werden.

Zum einen sind diese Regeln letztlich eher als Empfehlungen für die Hersteller formuliert und zum anderen wird auch das neue Pixel-Smartphone von Google selbst über solche Kerbungen im Display verfügen. Allerdings haben einige Smartphones bereits jetzt Oberflächen, die in der Lage sind, die Auslassungen im Display mittels eines farbigen Balkens verschwinden zu lassen, was nicht nur schick aussieht, sondern insbesondere für komplexere Fotoaufnahmen auch durchaus zweckdienlich ist. Eine höheres Maß an Standardisierung wäre hier dennoch wünschenswert.

Mehr erfahren

Welches WhatsApp Feature könnte wohl als nächstes kommen?

WhatsApp hat in letzter Zeit mit einige neuen Features seine User überzeugen können. Diese Features werden zuvor in der Beta-Version von WhatsApp getestet. Hierbei werden nicht nur Fehler analysiert, sondern auch die Features an sich werden verbessert und hinsichtlich der Nutzerzufriedenheit optimiert.

Welche Features in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp hinzugefügt wurden, werden in dem Blog WABetaInfo erläutert. In diesem Blog werden regelmäßig die neuen WhatsApp Features geleakt.

Nun jedoch wird kein konkretes Feature geleakt, sondern nur eine mystische Nachricht verschickt. So hat der Blog WABetaInfo nur einen Tweet gesendet mit wenigen Emojis. Im nächsten Tweet nahm er Stellung dazu und informierte seine Follower, dass es sich dabei um eine Info eines zukünftigen Features handele. Konkretere Infos gab es jedoch nicht.

Da dieser Tweet nicht gerade für Aufklärung sorgt, wurde somit die Gerüchteküche angeregt und die Follower tauschten sich rege über mögliche Features aus.

Die Emojis des Blogbetreibers könnten Hinweise darauf sein, dass ein Urlaubsmodus für WhatsApp geplant ist. Dies könnte zum Beispiel bedeuten, dass sämtliche Chats auf einmal stumm geschaltet werden können.

Als Alternative wird auch ein dunkles Design genannt. Diese Möglichkeit passt allerdings weniger zu den gesetzten Emojis.

Letztlich müssen die User wohl bis zum konkreten Release warten und dann wird sich das Geheimnis lüften, welches Feature wohl gemeint war.

Mehr erfahren

Huawei stößt Apple vom Thron

Huawei will zum größten Smartphone-Hersteller der Welt werden. Auf dem Weg dorthin hat der Konzern jetzt bereits den Technik-Giganten Apple überholt und das schon im zweiten Quartal des Jahres.

Um endgültig zum erfolgreichsten Smartphone-Anbieter zu werden, muss Huawei aber noch an Samsung vorbei und das dürfte trotz des rasant wachsenden Absatzes von Huawei nicht allzu leicht werden. Denn während Apple und Samsung global agieren können, hat Huawei auf manchen Märkten ein echtes Problem. So hat der chinesische Konzern beispielsweise in den USA noch nicht Fuß fassen können.

Die chinesische Herkunft der Smartphones in Kombination mit der Angst vor Spionage und Bespitzelung hat dafür gesorgt, das Huawei-Produkte in den Vereinigten Staaten nur wenig angeboten werden. Umso beachtlicher stellt sich also die Tatsache dar, dass der Konzern fast nur über den Heimatmarkt ein so erfolgreiches Ergebnis erzielen konnte und sogar noch weiter nach oben will. Bereits im vierten Quartal nächsten Jahres möchte Huawei die Nummer Eins unter den Smartphone-Herstellen werden.

Während Apple mit dem iPhone X durchaus erfolgreich war, hat Samsung mit dem Galaxy S9 zuletzt einen ziemlichen Flop verkraften müssen, wie der Konzern selbst eingestand. Das Rennen um den Thron bleibt also spannend.

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*