PayPal und Google Pay vertiefen die Zahlungsverhältnisse

Die Verwendung von PayPal zum Kauf von Dingen mit Google Pay ist nichts Neues. Diese spezifische Zusammenkunft wurde vor mehr als einem Jahr angekündigt. Beide Unternehmen haben jedoch erst kürzlich beschlossen, ihre Zusammenarbeit und somit ihre Partnerschaft zu erweitern. Ab Ende dieses Jahres können Sie PayPal in den Kategorien Google Play und YouTube, sowie auch bei Google Mail nutzen. 


Bill Ready, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von PayPal, sagt, dass er bereits mit Google zusammenarbeitet, damit seine gemeinsamen Nutzer über PayPal im Geschäft, online und in der Anwendung mit Google Pay und im mobilen Chrome-Web bezahlen können. Sie erweitern nun diese Partnerschaft, um mehr Zahlungsoptionen im gesamten Googlesystem anzubieten. Wenn ein Nutzer zum Beispiel PayPal zu seinem Google Play-Konto hinzufügen möchte, aktiviert er damit dann automatisch sein verknüpftes Konto von PayPal und stellt dieses dann als Zahlungsoption für angebotene Dienste wie YouTube, Google Mail, Google Pay und Google Store zur ein und damit auch zu dem verfügbaren Nutzen. Dies passiert auch, wenn der Anbieter Google Peer-to-Peer-Zahlungen zulässt, ohne dass eine erneute Anmeldung des Nutzers stattfinden muss. 


Der Suchmaschinenriese startete im Juni seine mobile Bezahl-App in Deutschland bei vier Banken, aber die Nutzer in Deutschland können nun auch ihre PayPal-Konten mit dem Service für Einkäufe verbinden. Der Schritt baut auf der im April 2017 gestarteten Zusammenarbeit von Google mit PayPal in den USA auf und erfolgt, da das Unternehmen seine Präsenz auf dem von Bargeld dominierten deutschen Markt verstärken will. Das Handelsblatt berichtete, dass PayPal fast 21 Millionen regelmäßige Nutzer im ganzen Bundesgebiet hat.

Quelle: Google Pay mit PayPal nutzen: so geht’s

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*