Neue Quartalszahlen zeigen – Sony verkauft immer weniger Smartphones

Das Sony schon länger nicht mehr zu den erfolgreichsten Smartphone-Herstellern gehört dürfte hinlänglich bekannt sein. Samsung, Apple und auch der chinesische Anbieter Huawei sind Sony mittlerweile deutlich enteilt.

Die neuen Quartalszahlen zeigen, dass sich der Smartphone-Verkauf von Sony im Vergleich zum letzten Jahr beinahe halbiert hat. Die Android Handys des Konzerns waren noch vor wenigen Jahren ernsthafte Konkurrenten für das iPhone oder die Galaxy-Modelle von Samsung, davon ist heute allerdings wenig übrig geblieben. Während Sony 2017 noch 13,5 Millionen Smartphones verkauft hat, werden für 2018 nur noch 9 Millionen verkaufte Exemplare erwarte.

Möglich, dass dieser Wert nochmals nach unten korrigiert wird. Trotz der schlechten Zahlen, die die Smartphone-Sparte von Sony momentan vorzuweisen hat, wird der Konzern sich nicht von diesem Markt zurückziehen und arbeitet weiter an neuen Produkten. Das neue Sony Xperia soll bereits in Kürze erscheinen. Vor allem die Gaming-Branche hat in der letzten Zeit dafür gesorgt, dass Sony immer noch bestens aufgestellt ist.

Dadurch wird der Konzern wohl auch verkraften können, dass der Absatz von Smartphones derart zurückgegangen ist. Dennoch wird man sich in der Firmenzentrale Gedanken machen müssen, ob man weitere schlechte Zahlen hinnimmt oder grundsätzlich umdenkt.

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*