Mobilfunk-Löcher werden immer bleiben

Telefonica Chef Markus Haas ist der Meinung, dass die Funklöcher in Deutschland noch einige Zeit bleiben werden. 
Demzufolge ist eine vollständige Netzabdeckung hierzulande auch in Zukunft nicht möglich. Die Investition in mehreren tausend Antennen, die aufgestellt werden müssen, möchte keiner der großen Netzbetreiber tätigen. Auch die Lizenzen für das neue 5G Netz, welche bald versteigert werden, werden nicht zum Verschwinden der Funklöcher beitragen. 


Die Gründe dafür sieht er in Fehlern, die in der Vergangenheit begangen wurden. Deutschland war zu lange skeptisch gegenüber Technologien und hat damit wichtige Zeit verloren. Des Weiteren haben Anwohner Proteste gegen neue Antennen in der Vergangenheit weitere wichtige Zeit verschlungen.

Die Akzeptanz hat sich jedoch in der Bevölkerung stark gesteigert. 
Auch sieht Haas in der Zukunft keinen neuen Netzbetreiber auf dem Markt wegen des hohen Investitionsbedarfs. Nachdem Telefonica E-Plus übernommen hat, gibt es in Deutschland nur noch drei Mobilfunknetze.

Die Bundesnetzagentur dagegen fordert bereits seit Jahren den Einstieg für Neueinsteiger in den Markt zu erleichtern. 
Erhöhte Aufmerksamkeit hat das Thema Netzabdeckung in Deutschland durch eine neue App in Sachsen-Anhalt erhalten. In dieser App können Nutzer ihre Funklöcher in der Region melden und in nur drei Tagen sind satte 1700 Meldungen eingegangen.

Quelle: o2-Chef kapituliert: Mobilfunknetz in Deutschland wird immer Funklöcher aufweisen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*