Klare Regeln für das Bildschirm-Design mit Android 9

Mit Android 9.0 P, der neusten Version des Google-Betriebssystems, schraubt der Konzern nicht nur an Design, Performance und Bedienbarkeit. Google will auch Regeln aufstellen, die alle Smartphone-Hersteller betreffen, die ihre Handys mit Android 9 ausliefern wollen. Denn mit sogenannten Notches – Einsparungen im Display des Smartphones – haben Hersteller Google für einige Probleme beim Design des Betriebssystems gestellt.

Diese Notch wird meistens dafür genutzt, die Frontkamera oder ähnliches technisches Zubehör platzsparend zu platzieren und ersetzen dadurch einen kleinen Teil der Bildschirm-Oberfläche.
Da jeder Hersteller hier seine eigenen Vorstellungen hat, unterscheiden sich Größe und Platzierung der Notch zwischen den verschiedenen Smartphone-Modellen durchaus deutlich. Es scheint auch schwer vorstellbar, dass sie mit den neuen Google-Regeln für Android 9 verschwinden werden.

Zum einen sind diese Regeln letztlich eher als Empfehlungen für die Hersteller formuliert und zum anderen wird auch das neue Pixel-Smartphone von Google selbst über solche Kerbungen im Display verfügen. Allerdings haben einige Smartphones bereits jetzt Oberflächen, die in der Lage sind, die Auslassungen im Display mittels eines farbigen Balkens verschwinden zu lassen, was nicht nur schick aussieht, sondern insbesondere für komplexere Fotoaufnahmen auch durchaus zweckdienlich ist. Eine höheres Maß an Standardisierung wäre hier dennoch wünschenswert.

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*