Galaxy Note 9 explodiert

Bereits im Jahr 2016 floppte das Galaxy Note 7, weil Geräte in Flammen aufgegangen sind. Aktuell schien die Lage so, dass Samsung aus dem Vorfall gelernt hat und das Note 9 vollkommen sicher ist. Jetzt mehren sich die Berichte, dass in New York ein Note 7 explodiert sein soll. 


Einen ausgasender Akku ist das Horror-Szenario für jeden Nutzer und Hersteller. Das Smartphone erwärmt sich dabei stark, bläht sich auf und fängt an zu brennen. Schuld daran ist meistens ein Konstruktionsfehler der Akkus. 2016 hat dieses Debakel Samsung bereits mehrere Milliarden gekostet.


Nun hat eine Frau aus New York Samsung verklagt, da Ihr Note 9 in einem Fahrstuhl Feuer gefangen haben soll. Sie bemerkte bei der Nutzung, dass er Smartphone immer wärmer wurde und hat es daraufhin in Ihrer Handtasche gesteckt. Der Akku fing an zu pfeifen und qualmte nach kurzer Zeit. Unter Panik hat die betroffene den Fahrstuhl angehalten und das Note 9 hinausgeworfen.


Es ist nun eine Frage, ob dies ein Einzelfall ist. Laut Aussagen von Samsung wurde in letzten zwei Jahren hart daran gearbeitet solche Vorfälle zu vermeiden. Darum scheint es vorerst unwahrscheinlich, dass es sich um ein generelles Problem mit dem Smartphone handelt. Einzelfälle in den Handys sein Akku defekt aufweisen sind bekannt. Trotzdem will der südkoreanische Hersteller den Fall genau überprüfen.

Quelle: Nicht schon wieder: Explodiert das Galaxy Note 9?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*