Explodiertes iPad – Apple‘s Statement zu dem Vorfall

Am Sonntag, dem 19. August 2018, musste die Feuerwehr zum Einsatz im Apple Store Amsterdam anrücken, nachdem eines der iPads im Laden „explodiert“ war. 2 Tage nach diesem Vorfall äußerte sich Apple nun in einem offiziellen Statement dazu.

In diesem versicherte der weltbekannte iPhone Hersteller dass niemand durch die Explosion ernsthaft verletzt worden war. Gab es zu Beginn noch Angaben dass 3 der Angestellten mit Atemproblemen ins Spital gebracht werden mussten, korrigierte Apple dies nun im Statement, es war eine Falschmeldung. Die Mitarbeiter des Ladens evakuierten die Kunden auf schnelle und sichere Weise, so dass niemand zu Schaden kam.

Als Ursache wurde eine iPad Batterie festgestellt, welche während einer Reparatur punktiert wurde und sich so überhitzte. Allerdings war es weder zu einem richtigen Brand noch zu einer schweren Rauchentwicklung gekommen. Der Laden wurde wenig später entlüftet und konnte bald darauf wieder geöffnet werden. Dies war jedoch nicht der erste Feuerwehreinsatz in einem Apple Store, denn schon in Zürich und Valencia war es ebenfalls dazu gekommen.

Nun kommt es laut der Genius-Bar-Besatzung vermehrt zum Akku-Austausch um weitere Zwischenfälle zu verhindern. Der Austausch wird von Apple noch bis Jahresende mit einer 29€-Aktion als Entschuldigung für die Geräteverlangsamung dank beschädigter Batterie durchgeführt. 

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*