Details zum iPhone Chip A12 enthüllt

Bald wird Apple die Nachfolger von iPhone X und iPhone 8/8 Plus präsentieren. Die neuen Geräte werden mit einem neuen Prozessor ausgestattet sein, der aller Wahrscheinlichkeit nach auf den Namen A12 hören wird. Momentan hält sich Apple allerdings etwas bedeckt.

Dennoch ist bereits bekannt, dass der neue Prozessor im sogenannten 7-Nanometerverfahren hergestellt werden soll. Bisher wurden die alten Prozessoren im 10-nanometerverfahren hergestellt. Dieses neue Verfahren bietet einige Vorteile. So könnte man die Größe um insgesamt 40% verringern. Zudem könnte er auch 40% weniger Energie verbrauchen.

Die logische Schlussfolgerung: Eine längere Akkulaufzeit der neuen iPhones im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Besonders im Ruhezustand soll die Akkulaufzeit vergleichsweise niedrig sein. Beim A12-Prozessor soll es sich allen Vermutungen nach um einen Chip mit 4 Kernen handeln.

Gerüchten zufolge soll sich die Multicore-Leistung um bis zu 30% steigern. Allerdings soll die Grafikleistung ebenfalls um einen nennenswerten Wert ansteigen. Konkret handelt es sich um eine Leistungssteigerung von maximal 40% im Vergleich zum Vorgänger.

Im 3D-Mark Benchmark soll der neue Grafikchip einen Score von 4200 Punkten erreicht haben. Der neue Prozessor soll zudem eine Mitverantwortung für eine bessere Foto- und Videoqualität tragen. Relevant für gute Videoleistungen ist ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Bildprozessor und Hauptprozessor.

Mehr erfahren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*